Paläontologisches Institut und Museum

Studium
Forschung
Institut
Sammlung
Museum
Intranet

Wissenschaftliche Sammlung

Umfang, Ordnung und Inventarisierung

In verschiedenen Räumen des Instituts verteilt sich die Sammlung auf rund 500 m2 Fläche. Sie ist geordnet nach dem Prinzip Systematik, Stratigraphie sowie Geographie (Lokalität).

Seit 1989 werden die Sammlungsstücke kontinuierlich auf EDV erfasst. Als Datenbank wird seit 2008 MySQL verwendet.
Kataloge einzelner Sammlungsbereiche können auf Wunsch ausgedruckt werden. Eine ständig wachsende Anzahl unserer Sammlungsstücke ist online abrufbar:

Online-Abfrage Sammlungs-Datenbank

Die Bestände haben in etwa folgenden Umfang:

  • Wirbeltiere (Fische, Amphibien, Reptilien, Vögel, Säugetiere): 10'000 Objekte (95% davon inventarisiert)
  • Tessin-Fossilien (Reptilien und Fische aus der mittleren Trias des Monte San Giorgio und dessen Umgebung): 6'000 Objekte (90% davon inventarisiert)
  • Wirbellose (Einzeller, Schwämme, Korallen, Schnecken, Muscheln, Kopffüsser, Brachiopoden und Bryozoen, Gliedertiere, Stachelhäuter): 100'000 Objekte (20% davon inventarisiert)

Schwerpunkte

  • Triassische marine Wirbellose und Conodonten
  • Saurier und Fische aus der mittleren Trias des Monte San Giorgio, Kanton Tessin
  • Wirbeltiere des Tertiärs (Paleogen und Neogen) und des Pleistozäns der weiteren Umgebung von Zürich
  • Saurier, Fische und Wirbellose aus der mittleren und späten Trias von Graubünden (Ostalpin)
  • Wirbellose (Invertebraten) aus der mittleren Trias der Südalpen, Kanton Tessin und Norditalien
  • Wirbellose aus dem Jura der Nordschweiz und der Schwäbisch-Fränkischen Alb
  • Holotypen und Abbildungsoriginale zu 350 wissenschaftlichen Publikationen
  • Historisch bedeutende Sammlungen, hauptsächlich J.J. Scheuchzer (1672-1733)

Sammlungsbesuche

Der Besuch der Sammlung ist nur auf Voranmeldung möglich:

Prof. Dr. Christian Klug
Tel. 044 634 23 37
Fax 044 634 49 23
E-Mail